Gerd-Peter Zaake

geb. 1944, Studiendirektor, Lehrer am Käthe-Kollwitz–Gymnasium in Hannover, von 1999-2010 Fachleiter für Kunst im Studienseminar II Hannover und Stadthagen.
Zuvor Lehre als Technischer Zeichner im Maschinenbau, Lehre und Berufstätigkeit im Goldschmiedehandwerk, Designstudium an der Hochschule für Gestaltung in Schwäbisch Gmünd; Tätigkeit als Schmuckdesigner; internationale Auszeichnungen, u. a. Preis der Stadt Genf 1970; Studium, Kunstpädagogik an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig; Veröffentlichungen von Aufsätzen zur Vermittlung von Kunst, zum ästhetischen Erfahrungslernen und zu Versuchen kunstnaher Kunstpädagogik, Veranstaltungen in Hochschulen und Akademien.
Seit der Pensionierung 2010 liegt der Schwerpunkt ehrenamtlicher künstlerischer Tätigkeit in Konzeption und Durchführung sozialer Plastiken in unterschiedlichen Institutionen und Altersgruppen.

Zentrale Publikationen als Information zu meinem Tagungsvortrag:

Gerd- Peter Zaake: Persönlich geprägte Rahmenlinien für Lehr- und Lerntätigkeit als „Fachleiter für Kunst“, in: Informationsschrift Nr. 64, Titel: Zur künstlerischen Bildung, Institut für Weiterbildung der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, 2003

Gerd –Peter Zaake: Religion als immanenter Gegenstand der Lehre in der Kunstpädagogik, in: Dieter Fauth/Ulrich Bubenheimer (Hrsg.): Hochschullehre und Religion -Perspektiven verschiedener Fachdisziplinen, Würzburg 2000

Gerd – Peter Zaake: „Das Reich der Lichter“, in: Manfred Blohm (Hrsg.): Kurze Texte zur Kunstpädagogik, Schriftenreihe Medien-Kunst-Pädagogik, Band 2, Flensburg 2008